Bei einem Langzeit -EKG wird die elektrische Erregung des Herzens über ca. 24 Stunden

aufgezeichnet.

Es wird eingesetzt, um das Ausmaß von bekannten Herzrhythmusstörungen zu beurteilen und um auch seltene Rhythmusstörungen entdecken zu können.

Es dient somit der Abklärung von Synkopen (= Anfällen von Bewusstlosigkeit), Herzrasen, Herzstolpern und Schwindel.